Mission

contact

Wir sind eine Gruppe gleichgesinnter Gestalterinnen, welche sich für Kreislaufwirtschaft und Konsumreduzierung einsetzt – aber mit fun! 


Was ist euer Vereinszweck?
    Wir wollen eine Veränderung zugunsten unseres Klimas. Der Weg dahin führt für uns über die resourcenleichte Gesellschaft. Wir glauben fest daran, dass jede/r Einzelne von uns ihren/seinen Beitrag leisten kann, egal wie das Ziel heisst und wie gross es ist – das schweizweite Erreichen der Agenda 2030, der 2000-Watt-Gesellschaft in Zürich oder einfach so als guter Vorsatz. In jeder/m von uns steckt eine resourcenleichtere Version.

Wie wollt ihr euer Ziel erreichen?

    Wir wollen Handlungsmöglichkeiten im Bereich Konsum aufzeigen, die jede/r in seinen/ihren Alltag einbauen kann – und zwar schon heute. NICHT NEU unterstützt Zürcher*nnen mit praxisnahem Wissen und konkreten Handlungshilfen bei der täglichen Konsumreduzierung. Unspektakulär, aber sofort umsetzbar und direkt wirksam.
    Zweitens fördern wir den Diskurs zu Themen bezüglich der Nachhaltigkeit zwischen den Konsument!nnen, Anbietern, Experten und anderen. Mittels unserem Blog tragen wir zur Sensibilisierung und Aufklärung bei.
    Und drittens wollen wir ändern, wie wenig sichtbar und vernetzt diese Branche ist, die gerade dabei ist, zu wachsen und der eine zentrale Bedeutung zukommen wird. Wir wollen deren Wandel heraus aus dem muffeligen Halbschatten hin zur sichtbaren, selbstverständlichen Einkaufsquelle fördern und begleiten.

Wie macht ihr das konkret?

    Wir stellen unser Wissen zur Verfügung – mittels unserer Informationsplattform, unserem Blog, als gedruckter Anti-Shopping & Reparatur Guide und auf Social Media. Wir liefern die Informationen, von denen alle Zürcher Konsument*innen profitieren. Der Gebrauchtmarkt ist nämlich ein ziemlicher Dschungel, der Weg zum Ziel kann zeitaufwendig und frustrierend sein. Wir sehen uns hier als Guides. Daher unser Motto: Das Beste von gestern – gewusst wo!

Warum wurde euer Verein gegründet?
    Als Antwort auf träge Verhaltensmuster. Wir sind überzeugt, dass wir das Zeitfenster für den Wandel verschlafen, wenn wir darauf warten, dass uns Suffizienz quasi als Bürgerpflicht von oben verordnet wird. Wir sind komplett grassroots – Wandel durch engagierte Individuen. 

Was sind eure nächsten Projekte?

    Unser Hauptprojekt ist zuerst das Instandsetzen und Füttern unserer grossen Informations- und Wissensplattform. Hier braucht es akribische Recherche und intensives Abklopfen jeglicher Informationen. Wir wollen den Zürcher*innen ja keinen kalten Kaffee servieren.
    Zweitens arbeiten wir an unserem Anti-Shopping Guide für Zürich mit den besten Adressen. Dieser wird bald im Buchhandel erhältlich sein. Wir sehen und also schon bald!